Basisplanspiel „Produktion & Logistik“

Der Spieler begleitet die Entstehung eins neune Unternehmens. Hierbei lernt man diverse Problemstellungen der „Produktion und Logistik“ kennen und diese mit den zugehörigen Verfahren zu lösen.

Zusätzliche Anpassung an die jeweiligen Lerninhalte erfolgt durch sogenannte „Aufgabenmodule“. Die „Aufgabenmodule“ umfassen kleinere Aufgaben in denen die Bereiche hervorgehoben werden, die das Thema des Fachbereichs abdecken. Die Aufgabenmodule fokussieren damit auf konkrete Probleme, während die Basissimulation eine Verbindung der Teilprobleme zu einer unternehmerischen Rahmenhandlung herstellt.

[/fusion_text][/five_sixth]

Konfigurationsbeispiel

Unsere Planspiele sind in übersichtliche Perioden gegliedert. Dadurch können unsere Nutzer flexibler und zeiteffizienter lernen, indem sie jeweils kleine thematische Einheiten absolvieren. Umfang, Inhalt und Dauer der Perioden lässt sich selbstverständlich völlig frei an Ihre Bedarfe anpassen.

  • Szenario: Standortplanung
  • Verfahren: Add-Algorithmus
  • Zusatzaufgaben: Regelkreis des Produktionsmanagements, Motive für Standortentscheidung, Entscheidungsebenen, Nutzwertanalyse, Normative Ansätze, Systematik von Standortfaktoren

  • Szenario: Verteilungsproblem bei Maschinenaufstellung
  • Verfahren: Heuristische Lösung von Zuordnungsproblemen
  • Zusatzaufgaben: Zweiertauschverfahren/Umlaufmethode

  • Szenario: Nachfrageprogose
  • Verfahren: Verfahren der Exponentiellen Glättung zweiter Ordnung
  • Zusatzaufgaben: Prognosefehler, Nachfrageprognosen

  • Szenario: Erzeugnisprogrammplanung bei Alternativproduktion
  • Verfahren: Lineare Optimierung
  • Zusatzaufgaben: Ein einziger Kapazitätsengpass, Opportunitätskosten und Schattenpreise, Alternativproduktion, ABC-Analyse

  • Szenario: Materialbedarfsermittlung
  • Verfahren: Dispositionsstufenverfahren, Input/Output-Graph
  • Zusatzaufgaben: Ermittlung des Materialbedarfs, Bestands- und Bedarfsermittlung

  • Szenario: Losgrößenplanung bei der Bestellung
  • Verfahren: Wagner-Within
  • Zusatzaufgaben: Statisches Grundmodell (Harris Modell), Dynamisches Grundmodell, Dynamisches Grundmodell – kürzester Weg, Maßnahmen bei Kapazitätsüberschreitung I

  • Szenario: Terminplanung in der Produktion
  • Verfahren: Ein Gantt-Chart, MPM-Netzplan
  • Zusatzaufgaben: MPM-Netzplan – kritischer Weg, Leistungsanalyse